Die Lore von Dark Souls 3 – Eine Theorie (Spoiler zum Intro Cinematic)

„Yes indeed. It is called Lothric. Where the transitory lands of the Lords of Cinder converge. In venturing north, the pilgrims discover the truth of the old words. The fire fades. And the lords go without thrones. When the link of fire is threatened, the bell tolls; Unearthing the old lords of cinder from their graves. Aldrich – Saint of the Deep; Farron’s Undead Legion: The Abyss Watchers; and their reclusive lord of the profaned capitol Yhorm the Giant. Only in truth, the lords will abandon their thrones. And the unkindled will rise. Nameless accursed undead, unfit even to be cinder. And so it is, that ash seeketh embers.“

ss+(2016-02-08+at+09.14.58).jpg

Das ist was ich aus dem Voiceover aus dem Intro Cinematic von Dark Souls 3 heraushören konnte. Die Stimme scheint dieselbe zu sein wie auch aus den Intros von Dark Souls 1 & 2. Beim letzteren weiß man dass es sich bei der Erzählerin um Strowen handelte, wobei das nicht unbedingt heißen muss, dass es sie auch hier ist. Ich vermute eher dass die Sprecherin hier ausschließlich aufgrund ihrer mysteriösen Stimme wieder einmal verwendet wurde und einfach eine charakterlose Quelle der Exposition ist.

Aber jetzt mal zum Inhaltlichen:

Lothric scheint eine Mischung aus mehreren alten Welten zu sein, dies ziehe ich nun schlussendlich aus den ersten Worten des Intros, aber darauf gab es schon seit den Screenshots vom Firelink Shrine Hinweise.

Wir erfahren, dass die Flamme wieder einmal am Erlöschen ist und die Überreste des letzten Lords of Cinder so gut wie volkommen aufgebraucht hat. Die Welt scheint teilweise mit Asche bedeckt zu sein und nähert sich ihrem Ende. Alle Glut verlischt.

ss+(2016-02-08+at+07.15.44)

Um den Untergang der Welt zu verhindern, wird eine Glocke geläutet, die die alten Lords of Cinder (Der Begriff scheint wohl jedem zugewiesen werden, der einen Link of Fire hergestellt hat) aus ihrem ewigen Schlaf erweckt.

Aldrich – Saint of the Deep:

ss+(2016-02-08+at+07.19.49)

Sein Aussehen erinnert etwas an einen geschmolzenen, schleimigen Drachen. Ich habe keine Ahnung, wie er abgesehen von seinem Status als Lord of Cinder in der Lore verankert ist, aber eventuell könnte er stellvertretend für die Drachen stehen (Wenn er denn einer ist), bei einem eventuellen Konflikt, den ich gleich noch aufgreifen werde.

The Abyss Watchers (Farrons Undead Legion):

ss+(2016-02-08+at+07.25.20)

Manus, der Herrscher des Abyss, auch bekannt als Furtive Pygmy, dem Urvater aller Menschen und dem urprünglichen Besitzer der Dark Soul, hat schon zu seiner Lebenszeit Artorias auf seine Seite gezogen, nachdem dieser im Kampf gegen ihn gescheitert ist. Anscheinend sind die Abyss Watchers eine Armee von Untoten, also Menschen, die ihre Menschlichkeit vor dem Tod verloren haben, die wie schon Artorias korrumpiert wurden. Der Abyss scheint also auch hier immer noch eine Gefahr zu sein, der die gesamte Welt verschlingen will und scheint diesmal eine große Zahl von Unterstützern zu haben. Diese wird angeführt von Farron, bei dem man natürlich an Artorias denken könnte, aber das halte ich eher für wenig wahrscheinlich. Hier haben wir also die Stellvertreter des Abyss (Der eine oder andere mag schon vemuten wohin dies führt).

Yhorm the Giant:

ss+(2016-02-08+at+08.00.16)

Die Giants kehren zurück! Für mich war die Geschichte hinter dem Giant King mit das Interessanteste an der Lore von Dark Souls 2, die Gefahr, die von den Giants als Waffe der Götter gegen die immer stärker werdenden Menschen ausging, fügte eine interessante Ebene der Dynamik zwischen den sterblichen, aber ambitionsreichen Sprösslingen der Dark Soul und den Urwesen, deren Macht immer mehr schwand, hinzu. Ich bin mir nicht sicher, ob Yhorm der Giant King ist, es gibt ja Vermutungen, dass der Giant King auch der Last Giant ist und somit kann eine Möglichkeit einer immer wieder zurückkehrenden Inkarnation des Giant Kings wohl zu Teilen miteingeschlossen werden. Jedenfalls vertritt Yhorm hier höchstwahrscheinlich die alten Götter und damit ihren Willen, den ewigen Zirkel des Feuers immer weiter aufrecht zu erhalten.

So, ihr habt wahrscheinlich schon gemerkt, wie ich die drei erwähnten Personen bestimmten Gruppen zugeordnet habe. Einerseits haben wir den Abyss, der die Welt in Dunkelheit stürzen will und kein Interesse an einem neuen Feuerzirkel hat. Gegenübergestellt haben wir die alten Götter und die Drachen, die das Feuer weiter brennen lassen wollen.

Und das wird der Kern der Lore von Dark Souls 3 sein. Ein Konflikt, der die Welt entweder für immer ins Chaos stürzen wird, oder den ewigen Kreis des Feuers fortsetzen wird. (Hier ist natürlich immer noch die Möglichkeit auf das Finden einer Heilung für den Fluch möglich und auch ein Weg die Flamme für ewig brennen zu lassen). Und mehr will ich da auch gar nicht herauslesen, denn das habe ich jetzt schon wahrlich genug.

maxresdefault (1).jpg

Im den letzten Sätzen wird die Rolle der Menschen beschrieben und wie immer auf ihre eigentliche Wert- und Machtlosigkeit hingewiesen. Aber trotzdem wird ihnen ein Aufstieg, ein Triumph vorausgesagt, denn nur Wesen mit Menschlichkeit würden in dieser aussichtslosen Lage versuchen Erlösung zu finden. Nur wir Menschen haben diese tiefkomplexen Gefühle, die uns dazu bringen in der dunkelsten Nacht ein scheinbar unmögliches Licht zu finden. Wo es keine Glut mehr gibt, keine uralten Bonfires, erschaffen wir uns selber welche.

„And so it is, that ash seeketh embers“ 

Dark-Souls-3.jpeg

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die Lore von Dark Souls 3 – Eine Theorie (Spoiler zum Intro Cinematic)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s